Publikationen Buchpublikationen

Gefördert durch

Das Studienhaus Wiesneck ist Mitglied in der

Studienhaus Wiesneck

Institut für politische Bildung
Baden-Württemberg e.V.
Wiesneckstraße 6
D-79256 Buchenbach

Telefon: +49(0) 7661-98 75 0
Fax: +49(0) 7661-98 75 99
E-mail:wiesneck@wiesneck.de

PDF Drucken

Buchpublikationen

Mit den Wiesnecker Beiträgen zu Politik und politischer Bildung ist beim Wochenschau Verlag eine Reihe ins Leben gerufen, die sich anhand aktueller gesellschaftspolitischer Themen der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und politischer Bildung zuwendet. Die von Beate Rosenzweig und Ulrich Eith herausgegebenen Bände dokumentieren zentrale Beiträge der seit dem Jahr 2000 jährlich im Studienhaus Wiesneck stattfindenden Symposien.

Hauptanliegen dieser Veranstaltungsreihe ist es, den vielfach vernachlässigten Dialog zwischen Fachwissenschaften und politischer Bildung zu intensivieren und auf gesellschaftspolitische oder internationale Problemlagen auszurichten. Dem liegt die in einem praktischen Wissenschaftsverständnis verankerte Überzeugung zugrunde, dass sich wissenschaftliche Forschung, politische Bildungsarbeit und Politikberatung gegenseitig entscheidende Impulse geben und so auch einen gemeinsamen Beitrag zur Bearbeitung aktueller politischer Probleme zu leisten imstande sind.

 

Bisher erschienene Bände

einheit

Ulrich Eith, Beate Rosenzweig (Hrsg.):

Die Deutsche Einheit

Dieser Sammelband vereinigt Beiträge zu zentralen Dimensionen des Transformationsprozesses in Deutschland seit 1990. Im Zentrum des Interesses steht hierbei die Verbindung von wissenschaftlicher Analyse und praktischer politischer Bildung.
Thematisiert werden Einstellungen zu Demokratie und sozialer Marktwirtschaft, Fragen zur Gewaltbereitschaft und zum Rechtsextremismus bei Jugendlichen, sowie die Auseinandersetzung mit der DDR-Vergangenheit. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung im Schul- und Hochschulwesen in Ostdeutschland. Dem schließen sich Erfahrungsberichte aus der politischen Bildungspraxis an.

Weitere Informationen

 

buergerschaft

Beate Rosenzweig, Ulrich Eith (Hrsg.):

Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft

Dieser Sammelband vereinigt Beiträge zum Thema bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft. Im Zentrum des Interesses steht die Verbindung von wissenschaftlicher Analyse, praktischer Politik und politischer Bildung.
Diskutiert werden der politische Stellenwert der Bürgergesellschaft, ihre institutionelle Verankerung sowie die individuellen Voraussetzungen für freiwilliges Engagement. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Förderungspraxis zivilgesellschaftlicher Beteiligungsformen auf Landes- und kommunaler Ebene.
Erfahrungsberichte aus der Praxis zivilgesellschaftlicher Organisationen und der politischen Bildungsarbeit runden den Band ab.

Weitere Informationen

 

jugendpolitik

Ulrich Eith, Beate Rosenzweig (Hrsg.):

Jugend und Politik

Dieser Sammelband beleuchtet im ersten Teil die aktuelle Diskussion über das Verhältnis von Jugend und Politik aus wissenschaftlicher Perspektive. Neben der empirischen Situationsanalyse steht die Frage nach der so genannten Politikverdrossenheit der Jugend im Vordergrund.

Der zweite Teil konzentriert sich auf mögliche praktisch-politische Strategien und umfasst Erfahrungsberichte aus verschiedenen Bereichen der kommunalen und überregionalen Praxis. Diskutiert werden insbesondere unterschiedliche Konzepte zur Steigerung der politischen Partizipation von Jugendlichen. Im dritten Teil werden Möglichkeiten und Chancen der schulischen und außerschulischen politischen Jugendbildung aufgezeigt und analysiert.

Damit eignet sich dieser Band für jeden, der mit Jugendlichen zusammenarbeitet.

 

terrorismus

Beate Rosenzweig, Ulrich Eith (Hrsg.):

Islamistischer Terrorismus

Dieser Band behandelt im ersten Teil Hintergründe, Erscheinungsformen und Konsequenzen des aktuellen islamistischen Terrorismus. Analysiert wird zunächst die Ideologie des Dschihadismus. Darüber hinaus wird auf Modernisierungsherausforderungen innerhalb der islamischen Welt sowie auf kulturelle Identitäten und Gegensätze eingegangen.
Im zweiten Teil erfolgt die kritische Reflexion und Diskussion der sicherheitspolitischen Strategien in Deutschland und in den USA gegen den islamistischen Terrorismus. Als Maßstab hierfür werden die Prinzipien einer freiheitlich-offenen Gesellschaft herangezogen.

Weitere Informationen

 

 
Studienhaus Wiesneck, Powered by Joomla! | SiteGround Template | B. Koehler