Aktuelles

Wiesneck aktuell: Zwischen Polarisierung und Fragmentierung: Gesellschaft und Politik in Deutschland und in den USA, 12. – 13. Juli 2024

Wiesneck aktuell: Zwischen Polarisierung und Fragmentierung: Gesellschaft und Politik in Deutschland und in den USA, 12. – 13. Juli 2024

Das Studienhaus Wiesneck hat eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen: „Wiesneck aktuell“ – wozu wir Interessierte herzlich einladen möchten.

In loser Folge planen wir, mit Ihnen über aktuelle gesellschaftspolitische und wirtschaftliche Themen zu diskutieren. Eingeleitet werden die Themenblöcke jeweils mit einem kurzen Input.

Unsere erste Veranstaltung „Wiesneck aktuell“ findet vom 12. – 13. Juli 2024 statt und thematisiert die zunehmende Polarisierung und Fragmentierung in Gesellschaft und Politik, wobei wir uns auf die USA und Deutschland konzentrieren. Eine zweite Veranstaltung folgt im Herbst. Das Programm finden Sie hier.

Wir suchen Unterstützung!

Wir suchen Unterstützung!

Wir suchen im Studienhaus Wiesneck ab sofort eine Küchenhilfe (m/w/d) auf 538 € Basis. Arbeitszeit nach Absprache mit monatlichem Dienstplan. 1-2 Schichten/Monat am Wochenende sind möglich. Das Studienhaus liegt in der Nähe zum Bahnhof Himmelreich mit einer guten ÖPNV-Anbindung.

Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an uns unter Tel. 07661-9875-0 oder Tel. 07661-9875-29 (Küche). Wir freuen uns sehr auf Ihre Bewerbung!

Positionspapier: Politische Jugendbildung für die sozial-ökologische Transformation

Positionspapier: Politische Jugendbildung für die sozial-ökologische Transformation

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Verunsicherung Jugendlicher in Bezug auf drängede Zukunftsfragen kommt der Politischen Jugendbildung die zentrale Aufgabe zu, den aktuell multiplen Krisenerfahrungen, Problemwahrnehmungen und Zukunftsängsten junger Menschen vermehrt Raum zu geben und ihre unterschiedlichen Perspektiven auf die bestehenden Herausforderungen aufzugreifen. Die „Gemeinsamen Initiative der Träger Politischer Jugendbildung“ (GEMINI) im Bundesausschuss Politische Bildung (bap e.V.) hat unter Mitwirkung des Studienhaus Wiesnecks ein Positionspapier zur politischen Jugendbildung für die sozial-ökologische Transformation verfasst, in der eine vertiefte kritische Auseinandersetzung mit der zentralen Frage einer ökologisch nachhaltigen und sozial gerechten Zukunftsgestaltung angeregt wird. Das Positionspapier veröffentlichen wir hier im Wortlaut.

Stellungnahme der GEMINI zu drastischen Kürzungsabsichten bei politischer Jugendbildung

Stellungnahme der GEMINI zu drastischen Kürzungsabsichten bei politischer Jugendbildung

Die Gemeinsame Initiative der Träger Politischer Jugendbildung (GEMINI) ist eine Arbeitsgruppe im Bundesausschuss Politische Bildung (bap e.V.). Die GEMINI kritisiert die im Haushaltsentwurf 2024 vorgesehenen drastischen Kürzungen bei politischer Jugendbildung und fordert stattdessen die im Koalitionsvertrag bereits vereinbarte bedarfsgerechte Ausstattung des Kinder- und Jugendplans des Bundes.

Das Studienhaus Wiesneck ist als Mitglied der Ost-West-Institute e.V. Teil der GEMINI und teilt die Stellungnahme hier im Wortlaut:

Stellungnahme (PDF)

Drastische Kürzungsabsichten bei politischer Bildung

Drastische Kürzungsabsichten bei politischer Bildung

Am 5. Juli 2023 hat die Bundesregierung ihren Entwurf für den Bundeshaushalt 2024 vorgelegt. Darin enthalten: dramatische Kürzungen beim Kinder- und Jugendplan sowie bei der politischen Bildung. Die geplanten Kürzungen würden deutliche Einschnitte auch für die politische Jugendbildung bedeuten und würden der im Koalitionsvertrag verabredeten „bedarfsgerechten Ausstattung des KJP“ zuwiderlaufen. Als Mitglied des bundesweiten Dachverbandes Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V. (AdB) unterstützen wir daher dessen Aufruf an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages, sich in den Haushaltsverhandlungen für die politische Bildung stark zu machen. Im Folgenden finden Sie den Aufruf des AdB im Wortlaut.

Pressemitteilung AdB (PDF)

Neues Planspiel zur Klimapolitik der EU

Neues Planspiel zur Klimapolitik der EU

Im Studienhaus Wiesneck wurde ein neues Planspiel zur Klimapolitik der Europäischen Union entwickelt. Teilnehmenden übernehmen im Planspiel die Rolle von Ministerinnen und Ministern im Rat der Europäischen Union und versuchen über einen Tag Kompromisse zu neuen Gesetzesvorschlägen der EU-Kommission für einen verbesserten Klima- und Umweltschutz auszuhandeln. Das Planspiel ist im Rahmen eines dreitägigen Seminars über die Europäische Integration im Studienhaus durchführbar und richtet sich an Jugendliche ab der 10. Klasse. Hier finden Sie ein entsprechendes Beispielprogramm (PDF).

Fachtagung der Ost-West-Institute: Alltagsdiskriminierung und aufsuchende politische Bildung

Fachtagung der Ost-West-Institute: Alltagsdiskriminierung und aufsuchende politische Bildung

Das Studienhaus Wiesneck ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft der Ost-West-Institute. Die AG OWI organisiert regelmäßig Fachtagungen zu relevanten Themen der politischen Jugendbildung und fördert den Austausch zwischen den Mitgliedseinrichtungen. Mit ihrer Frühjahrstagung setzte die AG OWI den vertieften fachlichen Austausch und die methodisch-didaktische Weiterentwicklung zum Schwerpunktthema „Inklusion und Antidiskriminierung“ fort. In Zusammenarbeit mit der Karl-Arnold-Stiftung e.V. (KAS) ging es um die zentrale Frage, wie politische Bildungsangebote inklusiver gestaltet und insbesondere für Menschen aus benachteiligten Sozialräumen zugänglich gemacht werden können. Im Folgenden finden Sie den ausführlichen Tagungsbericht (PDF).

 

Fortbildungen für Lehrkräfte zu Postkolonialismus und Demokratie

Fortbildungen für Lehrkräfte zu Postkolonialismus und Demokratie

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern organisieren wir im Studienhaus Wiesneck im Frühjahr 2023 zwei wissenschaftlich-fachliche Fortbildungen für Lehrkräfte aus BaWü mit renommierten Referent*innen aus Wissenschaft und Praxis.

Die erste Fortbildung vom 20.-22.03. widmet sich dem Thema Dekolonialisierung aus unterschiedlichen Perpektiven, die zweite Veranstaltung vom 14.-16. Juni beleuchtet aktuelle Herausforderungen unserer Demokratie.

Weiter Informationen zu den jeweiligen Fortbildungen und den Anmeldemodalitäten finden Sie unter Lehrkräfte.

Fachtagung der Ost-West-Institute – Zeitenwende in Europa

Fachtagung der Ost-West-Institute – Zeitenwende in Europa

Vom 3.-4. November 2022 trafen sich die Mitgliedseinrichtungen der Arbeitsgemeinschaft der Ost-West-Institute, denen das Studienhaus Wiesneck angehört, im Gesamteuropäischen Studienwerk in Vlotho, um über die Zeitenwende in Europa durch den Angriff Russlands auf die Ukraine zu diskutieren. Impulsgeber für die Diskussionen waren jeweils Expertenvorträge, unter anderem unseres Kollegen Dr. Uwe Berndt, die von Erklärungsansätzen für den Angriff Russlands über Möglichkeiten zur seriösen Nachrichtenbeschaffung bis hin zu politischen und wirtschaftlichen Folgen des Krieges reichten. Hier finden Sie den ausführlichen Tagungsbericht (PDF).
Informationen zur Arbeitsgemeinschaft der Ost-West-Institute finden Sie auf der Homepage.

 

Das Studienhaus Wiesneck trauert um Dr. Conchita Hübner-Oberndörfer

Mit großer Bestürzung und Trauer haben wir erfahren müssen, dass Frau Dr. Conchita Hübner-Oberndörfer am 8. September 2022 nach schwerer Krankheit in Rostock verstorben ist.

Frau Dr. Conchita Hübner-Oberndörfer hat die Arbeit im Studienhaus Wiesneck seit 1997 als Mitglied unseres Trägervereins und ab 2020 als Mitglied des Vorstands mit großer Sachkenntnis und herausragendem Engagement unterstützt. In der berühmten Leipziger Historikerschule ausgebildet war sie von 1991 bis 2019 an der Universität Rostock am Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften als Akademische Oberrätin tätig. Hoch geschätzt von ihren Studierenden, Kolleginnen und Kollegen aufgrund ihrer umfangreichen Erfahrung und wissenschaftlichen Arbeiten hat sie unserer Arbeit immer wieder mit ihren Impulsen bereichert und uns als kompetente Ratgeberin auch in inhaltlich-didaktischen Fragen zur Seite gestanden.
Wissenschaftlich gearbeitet hat Frau Dr. Conchita Hübner-Oberndörfer vor allem zu Transformationsprozessen und der Stellung von Frauen vor und nach 1989 – dabei insbesondere zum Themenfeld Frauen und Politik. Zu erwähnen ist hier u.a. ihre grundlegende Studie zum Bildungswesen Mecklenburg-Vorpommerns in der Zeit der DDR. Mit großer Empathie hat sie in Rostock die akademische Ausbildung von Generationen Studierender kompetent und prägend begleitet. Auch in ihrem Ruhestand blieb sie dem Alumni-Verein ihrer Universität eng verbunden und wirkte mit Engagement ehrenamtlich im Vorstand des Frauenbildungsnetz Mecklenburg-Vorpommern.

Mit Frau Dr. Conchita Hübner-Oberndörfer verlieren wir eine kluge und engagierte Ratgeberin unserer Arbeit im Studienhaus Wiesneck, eine hervorragende Wissenschaftlerin und eine hochgeschätzte, stets herzliche und zugewandte Kollegin. Unser Mitgefühl gilt in diesen schweren Tagen ihrer Familie und ihrem Ehemann Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Oberndörfer, Ehrenvorsitzender des Trägervereins des Studienhaus Wiesneck. Ihr Andenken werden wir in höchsten Ehren bewahren.

Für die Mitarbeitenden des Studienhaus Wiesneck und die Mitglieder des Trägervereins,
Prof. Dr. Ulrich Eith und Prof. Dr. Beate Rosenzweig, Institutsdirektion
Prof. Dr. Gerd Mielke, Erster Vorsitzender des Trägervereins